Michèle Vögeli

Aktuariat

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht!“

 

Privates

Am 11. Juli 1989 bin ich in Zürich geboren. In der 2. Klasse begann ich Geige zu spielen, dadurch wurde ich eine grosse Musikliebhaberin. Bis zur Matur habe ich Geigen- und Klavierunterricht bekommen und war 7 Jahre lang im Jugendsinfonieorchester Crescendo. Meine zweite Leidenschaft ist der Sport. Seit meinem dritten Lebensjahr fahre ich leidenschaftlich gerne Ski. Im Winter verbringe ich wenn immer möglich meine Freizeit in den Bergen, da ich sehr gerne in der Natur bin und so einen Ausgleich zum kopflastigen Studium finde. Nach der Matur im 2008 habe ich bei der Swiss als Flight Attendant gearbeitet, da ich vor dem Studium noch etwas völlig anderes machen und zuerst einmal mein eigenes Geld verdienen wollte. Da ich sehr gerne reise und Neues entdecke, waren diese 1 1/2 Jahre bei der Swiss die ideale Zwischenlösung für mich. Im Frühling 2010 habe ich die Schweiz für 4 Monate verlassen und in Siena italienisch gelernt. Neben der Sprache hat mir dieser Aufenthalt auch wieder einiges an Lebenserfahrung und ein Kennenlernen einer neuen Kultur ermöglicht. Im Herbst 2010 habe ich das rechtswissenschaftliche Studium an der Universität Zürich aufgenommen, welches ich im März 2015 abgeschlossen habe. Seit Juni 2015 arbeite ich nun am Bezirksgericht Zürich. Die Arbeit ist interessant und macht mir viel Freude.

Ich bin eine aufgestellte Person, die immer neue Herausforderungen braucht und sehr vielfältig interessiert ist. Neben Musik, und Sport liebe ich das Reisen und gut Essen (ich koche auch sehr gerne selbst), das Fotografieren, Salsa tanzen und gemütliche Abende mit einem guten Film oder lustigen Spielen.

 

Schulisches / Arbeit

Nach der Primarschule im Schulhaus Hagen durchlief ich die sechste Klasse zur Vorbereitung fürs Gymnasium im Lernstudio Winterthur. Nach zwei Jahren im Gymnasium Oerlikon wechselte ich ins musische Gymnasium Unterstrass, wo ich im September 2008 die Matur erlangt habe. Ab Oktober 2008 bis im Frühling 2010 arbeitete ich bei der Swiss als Flight Attendant. Danach war ich 4 Monate in Siena, um die italienische Sprache zu lernen. Im Semptember 2010 habe ich das rechtswissenschaftliche Studium in Zürich aufgenommen und gleichzeitig im Alpenrock House in Kloten im Service und an der Bar gearbeitet. Ein Jahr später arbeitete ich mit einem Pensum von 30% bis zum Ende des Studiums in einer Wirtschaftskanzlei. Am 1. Juni 2015 habe ich dann mein Auditorat am Bezirksgericht Zürich begonnen.

Politisches

Seit Jahren interessiere ich mich für Politik und diskutiere auch gerne mit meinen Freunden und Eltern über verschiedenste Themen. Ich hoffe, dass wir immer mehr junge Leute für Politik begeistern können, denn es ist wichtig, dass man seine Zukunft mitgestaltet und erkennt, dass wir in der Schweiz die nicht selbstverständliche Möglichkeit haben dies zu tun. Den Jungliberalen angeschlossen habe ich mich auch deshalb, um zu zeigen, dass Politik nicht nur Männersache ist und damit noch eine zusätzliche Frau ihre Meinung einbringt. Seit anfangs 2012 bin ich Mitglied des Grossen Gemeinderates und seit 2014 darf ich die FDP/JLIE Fraktion in der Geschäftsprüfungskommission vertreten. Im Jahr 2013 durfte ich nach einigen Jahren im Vorstand die verantwortungsvolle Aufgabe des Präsidiums übernehmen.

„Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.“    (Orson Welles)

Ich unterstütze!

Thomas Vogel, Kantonsrat- und Fraktionspräsident FDP Kanton Zürich

Eine Jungpartei, die 27 Jahre nach ihrer Gründung noch immer derart viel "Pfupf" hat und für ihre interessierten und engagierten Mitglieder ein perfektes Gefäss für ein aktives Politisieren bietet, ist schlicht ein Glücksfall, der aus der Politlandschaft
Thomas Vogel, Kantonsrat- und Fraktionspräsident FDP Kanton Zürich

Facebook

Die JLIE ist als einzige Jungpartei der Stadt ein Sprungbrett für junge Politinteressierte; Ich spreche da aus Erfahrung ;) Seit Gründung 1991 ist die JLIE ein wesentlicher Taktgeber und Leistungsträger des lokalen Politsystems. Weiter so!
Philipp Wespi
Ihr Jungliberalen seid für unsere Gemeinde eine unverzichtbare politische Kraft und grosse Bereicherung. Eure Stimme ist und bleibt im Parlament wichtig! Deshalb: Packt weiter an!
Michael Käppeli
Eine Jungpartei, die 27 Jahre nach ihrer Gründung noch immer derart viel "Pfupf" hat und für ihre interessierten und engagierten Mitglieder ein perfektes Gefäss für ein aktives Politisieren bietet, ist schlicht ein Glücksfall, der aus der Politlandschaft
Thomas Vogel