Art. 1- Name und Sitz

Unter dem Namen Jungliberale Illnau-Effretikon (JLIE) versteht sich eine Gruppe von liberal denkenden jungen Leuten in der Gemeinde Illnau-Effretikon und Umgebung. Die JLIE haben ihren Sitz in Illnau-Effretikon.

Art. 2 – Zweck

Die JLIE bezwecken, das Interesse der jungen Generation an den politischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Problemen im Sinne von liberalen, demokratischen und rechtsstaatlichen Grundsätzen zu wecken und zu fördern. Sie streben eine Vertretung in den Behörden der Gemeinde Illnau-Effretikon an.

Art. 3 – Verhältnis zu anderen Parteien

1
Die FDP Illnau-Effretikon ist Seniorpartner der JLIE und unterstützt diese.

2
Die JLIE sind Mitglied der Jungfreisinnigen Bezirk Pfäffikon (JFBP), der Jungfreisinnigen des Kantons Zürich (JFZH) und der Jungfreisinnigen der Schweiz (JF Schweiz).

Art. 4 – Mitgliedschaft

1
Mitglied der JLIE kann jede natürliche Person zwischen 16 und 35 Jahren werden.

2
Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand der JLIE. Eine Anrufung der Generalversammlung ist nur mit schriftlich begründetem Antrag innert 14 Tagen möglich.

3
Der Vorstand kann Mitglieder bei Nichtbezahlen des Mitgliederbeitrages sowie aus schwerwiegenden Gründen ausschliessen.

4
Der Austritt erfolgt automatisch mit der Vollendung des 35. Altersjahres auf Ende des Vereinsjahres oder durch schriftliche Erklärung an den Vorstand auf Ende des Kalenderjahres. Der Vorstand kann Ausnahmen beschliessen.

5
Die Mitglieder sind wählbar und haben gleiches Stimm- und Wahlrecht. Die einzige Pflicht der Mitglieder besteht in der Leistung der jährlichen Mitgliederbeiträge. Der Vorstand kann Mitglieder bei Nichtbezahlen des Mitgliederbeitrages ausschliessen.

Art. 5 – Interessenten

1
Natürliche Personen zwischen 16 und 35 Jahren können für maximal ein Jahr Interessenten der JLIE werden.

2
Bezüglich Ein-, Austritt und Ausschluss gelten die Bestimmungen über die Mitglieder.

3
Die Interessenten können an den Veranstaltungen der JLIE teilnehmen, besitzen aber keine Stimm- und Wahlrechte und sind nicht wählbar. Die Interessenten übernehmen keine Verpflichtungen.

Art. 6 – Gönner

1
Gönner der JLIE kann jede natürliche und juristische Person mit Wohnsitz oder Sitz in der Schweiz werden. Die Gönner unterstützen die JLIE ideologisch und finanziell.

2
Der Eintritt in den Gönnerstatus erfolgt mit der Zahlung eines beliebigen Beitrages. Der Austritt erfolgt durch Nichtzahlung im darauffolgenden Jahr. Der Vorstand kann einen Gönner aus schwerwiegenden Gründen ausschliessen. Eine Anrufung der General- oder Mitglieder-versammlung ist ausgeschlossen.

3
Die Gönner erwerben keine weiteren Pflichten. Sie können an den Veranstaltungen der JLIE teilnehmen, besitzen aber keine Stimm- und Wahlrechte und sind nicht wählbar.

Art. 7 – Organe

Die Organe der JLIE sind:

  • die Generalversammlung
  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand
  • die Revisoren

Art. 8 – Generalversammlung

1
Die Generalversammlung tritt einmal jährlich zu einer ordentlichen Sitzung zusammen. Diese wird vom Vorstand einberufen. Ausserordentliche Generalversammlungen können vom Vorstand oder vom Vorstand aufgrund eines Antrages von 1/5 der Mitglieder einberufen werden.

2
An der Generalversammlung können nur eingeschriebene Mitglieder mit Stimm- und Wahlrechten teilnehmen. Interessenten und Gönner sind zugelassen.

3
Die ordentlichen Geschäfte bestehen in:

  • der Entgegennahme der Jahresberichte der Vorstandsmitglieder
  • der Abnahme der Jahresrechnung und der Genehmigung des Budgets
  • der Wahl des Präsidenten
  • der Gesamtwahl des restlichen Vorstandes
  • der Wahl der Revisoren
  • dem Beschluss über Statutenänderungen

4
Für die ordentlichen Geschäfte gilt die einfache Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder, es sei denn die Statuten sehen etwas anderes vor. Den Stichentscheid hat der Präsident oder der Verhandlungsführer.

5
Die ausserordentlichen Geschäfte sind:

  • auf Antrag eines Mitgliedes: die Einzelwahl eines Vorstandsmitgliedes
  • der Auflösungsbeschluss
  • der Beschluss über den Liquidationserlös auf Antrag des Vorstandes
  • der Ausschluss eines Mitgliedes

6
Für die ausserordentlichen Geschäfte gilt eine 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder, es sei denn die Statuten sehen etwas anderes vor. Den Stichentscheid hat der Präsident oder der Verhandlungsführer.

7
Es kann nur über die in der Einladung aufgeführten Traktanden verhandelt werden. Eine Woche vor der Versammlung kann 1/5 der Mitglieder schriftlich eine Traktandierung verlangen.

8
Es wird offen gestimmt bzw. gewählt. 1/5 der anwesenden Mitglieder kann eine geheime Abstimmung oder Wahl verlangen.

Art. 9 – Mitgliederversammlung

1
Die Mitgliederversammlung tritt mindestens zu den eidgenössischen Abstimmungsvorlagen zusammen, ausser der Vorstand beschliesst deren Absagung, die von keinem Mitglied beanstandet wird.

2
Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand oder durch ihn auf Antrag von 1/5 der Mitglieder einberufen. Sie wird vom Vorstand geschlossen oder offen durchgeführt. In jedem Fall sind nur die eingeschriebenen Mitglieder berechtigt, Beschlüsse zu fassen.

3
Die Mitgliederversammlung behandelt ausschliesslich politische Fragen.

4
Die Beschlüsse werden mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefällt. Den Stichentscheid hat der Präsident oder der Verhandlungsführer.

5
Es kann nur über die in der Einladung aufgeführten Traktanden verhandelt werden. Eine Woche vor der Versammlung kann 1/5 der Mitglieder schriftlich eine Traktandierung verlangen.

Art. 10 – Vorstand

1
Der Vorstand setzt sich mindestens aus dem Präsidenten, in der Regel aus 5 Personen zusammen.

2
Der Vorstand kennt folgende Chargen:

  • Präsident
  • Vizepräsident
  • Kassier
  • Sekretär
  • weitere, vom Vorstand zu schaffende Chargen.

3
Werden die JLIE durch Mitglieder in politischen Behörden vertreten, so ist mindestens ein Behördenvertreter in den Vorstand aufzunehmen.

4
Die Mitglieder wählen die Kandidaten in die vorgeschlagenen Chargen mit der einfachen Mehrheit der anwesenden Stimmen. Ausserhalb der Generalversammlung konstituiert sich der Vorstand selbst und kann die Chargen innerhalb des Vorstandes neu verteilen.

5
Der Vorstand leitet die JLIE und ist für alle Tätigkeiten verantwortlich, die nicht der General- oder Mitgliederversammlung zugewiesen sind.

6
Der Vorstand fällt seine Beschlüsse mit der Mehrheit seiner Mitglieder, die Beschlüsse sind endgültig. Den Stichentscheid hat der Präsident oder der Verhandlungsführer.

7
Der Vorstand regelt die konkreten Aufgaben seiner Mitglieder und deren Vertretungsbefugnis.

Art. 11 – Revisoren

In der Regel zwei Revisoren prüfen und begutachten jährlich sämtliche Rechnungsabschlüsse. Ein Revisor kann nicht Mitglied des Vorstandes sein. Die Revisoren werden für die Dauer eines Jahres gewählt, Wiederwahl ist möglich.

Art. 12 – Finanzierung und Haftung

1
Die JLIE finanzieren sich aus Mitgliederbeiträgen, Spenden, Gönnerbeiträgen und aus kommerziellen Veranstaltungen. Die Ausgaben werden im Rahmen der rollenden Budgetplanung des Vorstandes vorgenommen, die nicht ohne Grund von dem von der Generalversammlung genehmigten Budget abweicht.

2
Der Mitgliederbeitrag beträgt:

  • SFr. 50.– für Personen in Ausbildung
  • SFr. 80.– für alle anderen

3
Die Décharge-Erteilung befreit den Vorstand, die Mitglieder, die Interessenten und Gönner von jedwelcher Haftung und gilt jeweils für alle bisherigen Geschäftsjahre.

4
Für Drittverbindlichkeiten und Verbindlichkeiten der Partei gegenüber ihren Mitgliedern, Interessenten und Gönnern haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Die Mitglieder und Interessenten können nicht belangt werden, insbesondere trifft sie keine Nachschusspflicht. Die Gönner trifft keinerlei Haftung oder Nachschusspflicht.

Art. 13 – Statuten

Änderungen der Statuten können an einer Generalversammlung mit 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Art. 14 – Auflösung

Der Beschluss zur Auflösung der JLIE kann von einer Generalversammlung mit 3/4-Mehrheit aller eingeschriebenen Mitglieder gefasst werden.

Art. 15 – Inkrafttreten

Vorliegende Statuten gelten mit der Annahme durch die Generalversammlung der JLIE vom 18. Oktober 2012 und ersetzen alle bisherigen Versionen.

Illnau, 19. Mai 2013

Die Präsidentin:
Michèle Vögeli

Ich unterstütze!

Hans-Jakob Boesch, Kantonsrat und Präsident FDP Kanton Zürich

Da soll einer noch sagen, die Jungen würden sich nicht für Politik interessieren. Die JLIE setzt sich seit Jahren sehr engagiert und äusserst erfolgreich für ein liberales Illnau-Effretikon ein. Weiter so!
Hans-Jakob Boesch, Kantonsrat und Präsident FDP Kanton Zürich

Facebook

Ihr Jungliberalen seid für unsere Gemeinde eine unverzichtbare politische Kraft und grosse Bereicherung. Eure Stimme ist und bleibt im Parlament wichtig! Deshalb: Packt weiter an!
Michael Käppeli
Gemeinderat FDP Illnau-Effretikon
Die JLIE ist als einzige Jungpartei der Stadt ein Sprungbrett für junge Politinteressierte; Ich spreche da aus Erfahrung ;) Seit Gründung 1991 ist die JLIE ein wesentlicher Taktgeber und Leistungsträger des lokalen Politsystems. Weiter so!
Philipp Wespi
Stadtrat Illnau-Effretikon
Die Jungliberalen packen seit Jahren in Illnau-Effretikon an. Für eine junge Stimme im Parlament!
Andri Silberschmidt
Präsident Jungfreisinnige Schweiz